Von
In dgdev

„Und das ist die Freimütigkeit, die wir ihm gegenüber haben; dass er uns hört, wenn wir seinem Willen gemäß um etwas bitten.“ (1. Johannes 5,14)

In diesem Abschnitt sehen wir den Sinn des Betens und das Geheimnis der Macht des Gebets. Es geht um einfaches Bitten, Bitten um irgendetwas; irgendetwas, das Seinem Willen entspricht; und wenn wir so gebeten haben, sicher zu sein, dass Er uns hört.

Zuerst will Gott, dass wir Ihn im Gebet bitten. Viele Gebete sind erfolglos, weil sie um nichts bitten. Gott ist ein liebender Gott, ein großzügiger Geber, und Er will, dass wir Ihn bitten.

Zweitens will Gott, dass wir um alles im Gebet bitten. Das heißt nicht, dass wir alles bekommen, worum wir bitten. Alles bedeutet, dass wir um alles bitten dürfen und wegen allem beten sollten. Gott interessiert dein ganzes Leben, und nichts ist zu klein oder zu groß um es Ihm zu bringen.

Als nächstes will Gott, dass wir Seinem Willen gemäß beten. Es ist leicht, nur mit den Dingen, die unseren Willen betreffen, zu Gott zu kommen und eine fatalistische Sicht in Bezug auf Seinen Willen zu haben („Er wird Seinen Willen schon tun, ob mit oder ohne meine Gebete, oder?“) Aber Gott will, dass wir Seinen Willen durch Sein Wort kennen und erkennen, und dass wir Seinen Willen in Aktion beten.

Wenn etwas Gottes Wille ist, warum tut Er es nicht einfach, unabhängig von unseren Gebeten? Warum sollte Er damit warten, bis wir beten? Weil Gott uns dazu bestimmt hat mit Ihm zusammen zu arbeiten, wie in 2. Korinther 6,1 steht: „als Mitarbeiter.“ Gott will, dass wir mit Ihm zusammen arbeiten, und das bedeutet, dass wir unseren Willen und was uns beschäftigt mit Ihm abgleichen müssen. Er will, dass uns die Dinge wichtig sind, die Ihm wichtig sind, und zwar so sehr, dass wir leidenschaftlich dafür beten!

Wenn wir um etwas beten, dass Gottes Willen entspricht – wenn wir die Verheißungen Gottes beten – dann dürfen wir wissen, dass wir das, um was wir bitten, schon haben, also können wir mit echtem Glauben beten. Die machtvollsten Gebete in der Bibel sind immer die, die den Willen Gottes verstehen und darum bitten, dass er geschehe. Vielleicht sind wir genervt, wenn eins unserer Kinder sagt: „Papa, du hast es versprochen, also mach es jetzt auch,“ aber Gott freut sich darüber. Das zeigt, dass unser Wille mit Seinem übereinstimmt, dass wir von Ihm abhängig sind, und dass wir Sein Wort ernst nehmen.

Wir beten: „Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auch auf Erden.“ Durch diese Art von Gebet, über die Johannes in 1. Johannes 5,14 schrieb, können wir Gottes Partner sein, wenn es darum geht, dass Sein Wille auf Erden passiert. Hast du heute irgendetwas Wichtigeres vor?

Von David Guzik

Kürzlich erschienene Beiträge