Von
In dgdev

„Wenn die dir nun nicht glauben, und nicht auf die Botschaft des ersten Zeichens hören, so werden sie doch der Botschaft des zweiten Zeichens glauben. Wenn sie aber auch diesen beiden Zeichen nicht glauben und nicht auf deine Stimme hören, so nimm Wasser aus dem Nil und gieße es auf das trockene Land; so wird das Wasser, das du aus dem Nil genommen hast, auf dem trockenen Land zu Blut werden.“ (2. Mose 4,8-9)

Mose war auf einer Mission für Gott, aber er musste den Rest des Volkes Israel auch davon überzeugen. Mose konnte sie nicht aus Ägypten führen, wenn sie nicht mitkommen wollten. Er musste sich ihnen beweisen, und Gott gab ihm dafür drei Zeichen.

Das erste Zeichen war, dass Mose seinen Hirtenstab auf den Boden werfen sollte und Gott diesen Stab dann in eine Schlange verwandeln würde. Dann sollte Mose die Schlange am Schwanz nehmen (ziemlich gefährlich!) und sie würde sich dann wieder in einen Stab verwandeln.

Das zweite Zeichen war, dass Mose seine Hand in seinen Umhang stecken sollte. Als er sie wieder herauszog war sie weiß von Lepra. Dann sollte er die Hand wieder in den Umhang stecken und herausnehmen, und die Hand war wieder gesund.

Jedes dieser Zeichen hatte etwas mit Umwandlung zu tun. Bei beidem wurde etwas Gute und Nützliches (ein Stab und eine Hand) in etwas Schlechtes (eine Schlange und eine leprakranke Hand) umgewandelt. Dann wurde es durch ein Wunder wieder in etwas Gutes und Nützliches verwandelt.

In diesen beiden Zeichen war eine Botschaft. Das erste Zeichen sagte: „Mose, wenn du mir gehorchst, werden deine Feinde machtlos.“ Das zweite Zeichen sagte: „Mose, wenn du mir gehorchst, wird deine Unreinheit rein.“ Gott gab Mose diese Zeichen, weil er sich in Bezug auf diese beiden Dinge Sorgen machte. Er dachte: „ich kann nicht nach Ägypten zurück, denn dort habe ich Feinde.“ Er dachte: „Ich kann nicht nach Ägypten zurück, ich habe dort ein Verbrechen begangen.“ Bevor diese Zeichen das Herz von irgendjemanden anrühren würden, berührten sie Moses Herz. So macht das Gott mit Menschen, die eine Leitung haben. Sie können nicht die Herzen von anderen berühren, wenn ihre eigenen Herzen nicht vorher berührt wurden.

Das dritte Zeichen war ein Zeichen des Gerichts. Gutes, reines Wasser wurde schlecht und blutig durch Gott – und es wurde nicht mehr rein. Wenn das Wunder der Verwandlung nicht die Herzen der Menschen berührte, dann vielleicht das Zeichen des Gerichts. Aber das Zeichen des Gerichts käme nur, wenn ihr Unglaube trotz der Wunder bestehen bliebe.

Gott hat auch dir Wunder der Verwandlung direkt vor Augen gestellt. Vielleicht zeigt Er dir das Wunder der Verwandlung im Spiegel! Lerne von Gottes Wundern der Verwandlung, und vertraue Ihm. Dann muss Er dich nicht durch ein Zeichen des Gerichts lehren.

Von David Guzik

Kürzlich erschienene Beiträge