Von
In dgdev

Daran haben wir die Liebe erkannt, dass er sein Leben für uns hingegeben hat; auch wir sind es schuldig, für die Brüder das Leben hinzugeben. (1. Johannes 3,16)

In den Köpfer vieler Leute ist es der berühmteste Vers der Bibel: Manchmal tauchen auf öffentlichen Veranstaltungen Menschen mit einem Schild auf auf dem steht: „Johannes 3,16“. Natürlich möchte derjenige mit dem Schild, dass die Leute den Vers nachschlagen, welchen viele als reinen und einfachen Ausdruck des Evangeliums schätzen: „Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern ewiges Leben hat.“ Es ist eine großartiger Textstelle, aber es ist nicht der einzige tolle 3,16 in der Bibel. Nicht zu vergessen ist 1. Johannes 3,16.

1. Johannes 3,16 erzählt uns nicht nur über Gottes Liebe zu uns, er sagt uns auch wie wir einander lieben sollen: „Auch wir sind es schuldig, für die Brüder das Leben hinzugeben.“

Bist du durch die Worte „auch wir“ herausgefordert? Die Bedeutung ist klar. Jesus liebte auf diese Art; wir sollten genauso lieben. Da wir denselben Auftrag haben, den Jesus hatte (Johannes 20,21), müssen wir unsere Liebe darin zeigen, dass wir für die Geschwister unser Leben hingeben.

Was heißt das „das Leben hingeben“? In seinem Kommentar zum 1. Johannes sagte John Scott zu diesem Punkt: „Es scheint nicht so sehr das Niederlegen wie das beiseite Legen, wie etwa Kleidung, zu bedeuten …tatsächlich wird es in Johannes 13,4 gebraucht, als Christus Sein Obergewand ablegt.“ Vielleicht sind wir dazu bereit unser Leben auf dramatische und heldenhafte Weise „hinzugeben“. Aber werden wir unser Leben auf alltägliche und einfache Art „beiseite legen“?

Wenn Johannes schreibt, dass wir unser Leben „hingeben“ oder „beiseite legen“ sollen, erinnert er uns daran, dass Liebe und das Zeigen von Liebe oft Opfer bedeutet. Bloßes Wünschen, mehr zu lieben, bringt nichts, denn es bedeutet kein Opfer. Wenn wir die Analogie von Jesu Liebe für uns auf uns anwenden, kommen uns die Kosten für Liebe so vor, als müssten wir sterben, aber genau das bedeutet es, sein Leben hinzugeben.

Oft glauben wir, wir seien bereit, unser Leben auf dramatische und heroische Art und Weise hingeben zu können; aber die meisten von uns beruft Gott dazu, das Leben Stück für Stück hingegeben, nach und nach in den kleinen, aber unwichtigen Dingen des Alltags. Einfach ausgedrückt hat Johannes uns dasselbe in Philipper 2,3-4 gesagt: „Tut nichts aus Selbstsucht oder nichtigem Ehrgeiz, sondern in Demut achte einer den anderen höher als sich selbst. Jeder schaue nicht auf das Seine, sondern jeder auf das des anderen.“

Wie kannst du Gottes Liebe zeigen, indem du dein Leben heute beiseite legst?

Von David Guzik

Kürzlich erschienene Beiträge