Von
In dgdev

Wenn jemand sagt: „Ich liebe Gott“, und hasst doch seinen Bruder, so ist er ein Lügner; denn wer seinen Bruder nicht liebt, den er sieht, wie kann er Gott lieben, den er nicht sieht? Und dieses Gebot haben wir von Ihm, dass, wer Gott liebt, auch seinen Bruder lieben soll. (1. Johannes 4,20-21)

Es ist immer leichter gesagt als getan. Wir können den ganzen Tag lang sagen, dass wir Gott lieben, aber sieht man das auch in unseren Leben? Weil es dabei um eine private Beziehung zu einem unsichtbaren Gott geht, ist es besonders leicht zu behaupten, dass man Gott liebt.

Aber hier sagt Johannes, dass diese Behauptung falsch ist, wenn man nicht auch seinen Bruder liebt – und diese Liebe kann man sehen.
Jesus sagte, dass an diesem ausschlaggebenden Punkt, nämlich wie sehr wir einander lieben, die Welt unseren Stand als Jünger erkennen kann: „Daran wird jedermann erkennen, dass ihr meine Jünger seid, wenn ihr Liebe untereinander habt“ (Johannes 13,35). Uns ist geboten einander zu lieben. Doch die Liebe hat ihren Ursprung in unserer Beziehung zu Gott und dadurch, dass wir aus Ihm geboren sind, und ein wichtiger Aspekt dabei ist unser eigener Wille – darum wird uns befohlen, dass wir unsere Brüder und Schwestern in der Familie Gottes lieben sollen.

Aus Gott geboren zu sein und in Ihm zu bleiben, das verleiht uns die Fähigkeit zu lieben; aber es ist eine Willensentscheidung, aus dieser Quelle zu schöpfen und anderen davon weiterzugeben. Hier wird uns also das Gebot gegeben, andere zu lieben: „dass, wer Gott liebt, auch seinen Bruder lieben soll.“ Deshalb gelten Entschuldigungen wie „ich kann diese Person einfach nicht lieben“ nicht. Wenn wir aus Ihm geboren sind und in Ihm bleiben, dann ist die Quelle für Liebe da. Es liegt an uns, mit unserem Willen und unserem ganzen Sein darauf zu reagieren.

Indem wir Menschen lieben, können wir auch lernen Gott zu lieben. Jemand könnte sagen: „Ich will Gott mehr lieben, ich möchte in meiner Liebe zu Ihm wachsen. Aber wie kann ich einen unsichtbaren Gott lieben?

Gott würde dazu sagen: „Lerne Mich, den du nicht sehen kannst, zu lieben, indem du Meine Kinder liebst, die du sehen kannst.“ Zeige deine Liebe zu Gott, indem du heute jemand anderen liebst.

Von David Guzik

Kürzlich erschienene Beiträge