Von
In dgdev

Meine Augen kommen den Nachtwachen zuvor,
damit ich nachsinne über dein Wort.
Höre meine Stimme nach deiner Gnade!
O HERR, belebe mich nach deinen Rechtsbestimmungen.
(Psalm 119,148-149)

Im vorherigen Vers (Psalm 119,147) erzählte der Psalmist, dass er früh morgens aufstand um Gott in Seinem Wort zu suchen. Nun fügt er hinzu, dass er auch Nachts wach blieb um über Gott und Sein Wort nachzudenken: „Meine Augen kommen den Nachtwachen zuvor, damit ich nachsinne über dein Wort.“

Jesus selbst war ein Mann, der das Wort Gottes so liebte. Manchmal betete er früh am Morgen (Markus 1,35). Manchmal betete er die ganze Nacht durch (Lukas 6,12).

Der Psalmist blieb wach um über Gottes Wort nachzudenken. Man könnte es so erklären, dass man die Lehren der Bibel so verinnerlicht, dass die Wahrheit von Gottes Wort ein Teil unseres Denkens wird. Richtiges Nachdenken über Gottes Wort lässt uns anders denken und handeln.

Dieses Suchen nach Gott führte zu einem Verlangen: „Höre meine Stimme nach deiner Gnade! O HERR, belebe mich nach deinen Rechtsbestimmungen.“ Der Psalmist bat Gott ihn nach Seiner Güte und Barmherzigkeit zu erhören; und er bat Gott auch ihn nach Seinen Rechtsbestimmungen zu beleben. Beides sind gute Gründe für zuversichtliches Beten.

Wir können „nach deiner Gnade“ beten. „Herr, ich weiß, dass ich es nicht verdiene von Dir erhört zu werden. Doch ich glaube, dass Du gnädig und barmherzig bist. Bitte erhöre mein Gebet, nach Deiner großzügigen und gütigen Liebe.“

Wir können „nach deinen Rechtsbestimmungen“ beten. „Herr, ich weiß, dass meine Sünden wegen dem, was Jesus am Kreuz tat, vergeben sind. Ich weiß, dass Du mir nach Deinen Rechtsbestimmungen vergeben hast, und ich bete als einer, dem vergeben ist. Ich weiß auch, dass Du, nach Deinen Rechtsbestimmungen, die Gerechtigkeit meiner Sache gegen meine Feinde siehst. Darum bitte ich Dich, gib mir neues Leben.“

Das sind tolle Gebete, besonders der Gedanke: „Belebe mich nach deinen Rechtsbestimmungen.“ Obwohl eine Erweckung von Gott niemals verdient ist, kann man trotzdem darum bitten, nach den Rechtsbestimmungen Gottes. Auf der Basis des Gerechtigkeit erfüllenden Werkes Jesu am Kreuz können wir darum bitten. Wir können auch so beten, wenn wir die Gerechtigkeit Gottes auf Erden ehren, besonders wenn das Böse überhand nimmt. Wir sollten um echte Erweckung beten, und darum bitten, dass sie in uns beginnt.

Von David Guzik

Kürzlich erschienene Beiträge