Von
In dgdev

Und Gott redete alle diese Worte und sprach: Ich bin der HERR, dein Gott, der ich dich aus dem Land Ägypten, aus dem Haus der Knechtschaft herausgeführt habe. Du sollst keine anderen Götter neben mir haben! (2. Mose 20,1-3)

Auf ihrem Weg ins verheißene Land befahl Gott Israel, ein Jahr lang am Berg Sinai zu bleiben. In dieser Zeit tat Gott einige wichtige Dinge, und eines der wichtigsten Dinge war, dass Er Israel das Gesetz gab.

Das Gesetz kam von Gott, aber wir nennen es manchmal das Gesetz Moses, weil er der Botschafter war. Als Gott das Gesetz gab, begann Er mit den Zehn Geboten, und diese begannen mit: „Und Gott redete all diese Worte.“

Für Israel war es wichtig, Gott diese Worte vom Himmel sagen zu hören. Diese moralischen Grundsätze von Gott legten fest, dass die Nation Israel zu Gott gehörte und nicht zu Mose. Es war nicht Moses Gesetz (auch wenn wir es gelegentlich ihm zuordnen). „Gott redete alle diese Worte“, und weder Mose noch irgendjemand sonst sollte je von sich oder jemand anderem denken, dass er über dem Gesetz steht. Gott ist über allem, und Sein Gesetz war der Ausdruck Seines Willens.

Wir brauchen es, dass Gott uns moralisch führt und leitet. Wir müssen wissen, dass es einen Gott im Himmel gibt, der ein bestimmtes moralisches Verhalten von uns verlangt, und dass es Konsequenzen hat, wenn man diesen Geboten gehorcht oder nicht gehorcht.

Die Zehn Gebote (und das ganze folgende Gesetz) ist ein Moralcode, der auf Gott basiert. Es sagt nicht nur aus, dass bestimmte Verhaltensweisen unklug oder nicht hilfreich sind; es sagt, dass Gott uns befiehlt bestimmte Dinge zu tun oder zu lassen, und beinhaltet dies:

  • Gott sieht deinen Gehorsam und Ungehorsam
  • Gott misst unseren Gehorsam und Ungehorsam
  • Gott belohnt auf irgendeine Weise unseren Gehorsam und bestraft unseren Ungehorsam

Ohne einen moralischen Code, der auf Gott basiert, ist es schwierig oder unmöglich die Frage „Warum?“ zu beantworten.

Du sagst: „Du sollst nicht stehlen.“ Ich sage: „Warum nicht?“
Du sagst: „Es gehört dir nicht.“ Ich sage: „Er hat viel und ich habe wenig.“
Du sagst: „Es gehört ihm.“ Ich sage: „Ich will, was er hat.“
Du sagst: „Du könnstest erwischt werden.“ Ich sage: „Wahrscheinlich nicht.“
Du sagst: „Das ist nicht schön.“ Ich sage: „Es ist schön für mich.“
Du sagst: „Es ist nicht fair.“ Ich sage: „Es ist fair für mich.“

Aber wenn wir antworten: Du sollst nicht stehlen, weil Gott es befiehlt und es sonst Konsequenzen von Gott hat, wenn du es doch tust“, leben wir auf einer komplett anderen moralischen Basis. Je mehr einzelne Menschen und eine Kultur diesen auf Gott basierenden moralischen Code ablehnen, desto schlimmer ist es für den Einzelnen und die Kultur.

Überleg mal, wie toll es wäre, wenn alle den Zehn Geboten gehorchen würden.

Von David Guzik

Kürzlich erschienene Beiträge