…Mal erscheint nun dieser „Lom-Blog“ als kleiner Reise, Arbeits- und Gefühlsweltenbericht. Ihr habt einen kleinen, aber auch nur wirklich kleinen Blick in einen „Ausflug“ der anderen Art bekommen. 13 Tage mit 13 Männern unterwegs zu sein war spannend, herausfordernd und sehr kräftezehrend. Froh und dankbar bin ich, dass alle wieder heil den deutschen Boden unter den Füßen haben und wohlbehalten bei ihren Frauen und Familien angekommen sind. Bis auf kleinere Blessuren und Krankheiten hat unser Vater Gnade und Bewahrung geschenkt. Unsere Ziele sind erfüllt – ja sogar übertroffen worden. Wir haben mehr geschafft als geplant war. Glückliche Gastgeber wurden zurückgelassen, fremde Gerüche und Geschmacksrichtungen wurden erlebt, die Macht der Finsternis war zum Greifen nahe, die Gnade unseres Vaters war allerdings noch deutlicher sichtbar und das macht mich sehr froh und dankbar. Männer, die bisher die Macht des Gespräches mit dem Vater noch nie so erlebt hatten, sind jetzt beeindruckt und begeistert. Männer, die in der letzten Zeit keine Wertschätzung erfahren hatten, fühlten sich in der Gruppe geliebt und angenommen.  Männer, die den Allmächtigen meistens bisher nur aus der Theorie kannten, haben gespürt, dass ER gegenwärtig ist und durch Probleme durchhilft. Dieser Outreach war sehr, sehr angefochten. Manche Teilnehmer wollten im Vorfeld schon das Handtuch werfen. Die Probleme rissen nicht ab. Auch vor Ort traf uns eine Anfechtung nach der anderen, aber dennoch war der Vater treu und hat durchgeholfen. Noch nie habe ich so eine Einheit im Team erlebt wie dieses Mal. Noch nie so eine Hilfsbereitschaft und gute Stimmung. Noch nie so viele Gesprächsrunden mit dem Vater. Noch nie so viele Antworten darauf. Das macht Mut zum Weitermachen – trotz der Erschöpfung.

Auf dem Rückweg durften wir noch ein Highlight genießen. Da unser Aufenthalt in Singapore mehr als 10 Stunden dauerte, konnten wir eine kostenlose Stadtrundfahrt in Anspruch nehmen. Das war gigantisch in dieser Megastadt – und schwülwarm bei 33 Grad und 100% Luftfeuchtigkeit. Alles war grün und hoch. Bäume wie Häuser.

Nach einem langen Flug und kurzer Rückreise ins Siegerland warteten unsere Liebchen auf uns. Schön, wieder daheim zu sein. Der Alltagswahnsinn kann kommen. Falls ihr mehr wissen und sehen wollt, dann kommt am 10. März. Dann gibt´s mehr Infos.

Es bleibt spannend: der Martin Henrichs